Die Rissener Einkaufsstraße

Einkaufsmöglichkeiten gibt es viele – Rissen und Blankenese

Der hauseigene Bus bietet den Bewohnern der Hanna Reemtsma Stiftung zusätzliche Mobilität. Die Ortschaften Rissen und Blankenese werden mehrmals am Tag angefahren. Hierbei werden die S- Bahnhöfe zur weiteren Verkehrsanbindung in Hamburg mit angefahren.

Arztbesuche sowie der anschließende Gang zur Apotheke können somit selbständig erledigt werden. Geldinstitute sind vorhanden, wo man sich mit dem nötigen Kleingeld für einen Einkaufsbummel versorgen kann.

Rissen und Blankenese bieten viele Geschäfte aus dem klassischen Einzelhandel, die Wochenmärkte laden wöchentlich zum Bummeln ein, Lebensmittel -und Feinkost Läden  exklusive Modegeschäfte, Parfümerien und Drogerien, Buchhandel uvm...

Dabei kommt plötzlich die Erinnerung an den Lotto-Laden. Der Gedanke an einen eventuellen Gewinn gibt der Fantasie freien Lauf: Bei „Laatzen“ könnte man endlich das teure Schmuckstück erwerben oder aber die Uhr reparieren lassen. Und vis-a-vis ließen sich sämtliche Kinderträume erfüllen, die dann wohlverpackt in der Poststelle nebenan aufgegeben werden können. Im Fernsehen gezeigte Landschaften laden zum Aufbrechen ein, was im Reisebüro realisiert werden könnte. Die entsprechende Lektüre wäre im Buchladen zu erwerben. Auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt, fällt der Blick auf das Schaufenster des Raumausstatters. Beim nächsten Marktbesuch, Dienstag oder Samstag, könnte man sich neue Ideen für die eigenen vier Wände holen.

Zum Abschluss noch ein Motto für den Leser: „Diese drei Worte:  Kauft im Orte!"

Gisela Borgstädt